Sascha Kristina Rathey

Die in Neuseeland geborene und in Süddeutschland aufgewachsene Flötistin Sascha Rathey, studierte bei Prof. Jean-Claude Gérard und Prof. Davide Formisano an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart, sowie bei Prof. Hansgeorg Schmeiser an der Universität für Musik Wien.

Konzertreisen mit verschiedenen Orchestern und Ensembles führten sie nach China, Südamerika und durch Europa. So spielte sie u.a. bei mehreren Projekten in der Jungen Oper Stuttgart, beim Bach-Collegium Stuttgart (H. Rilling) und den Stuttgarter Philharmonikern, ein Projekt mit der Webern Sinfonietta Wien im Musikverein Wien (P. Boulez), sowie ein symphonisches Projekt in der Mailänder Scala (R. Chailly).


Sie war Mitglied des Festivalensembles der Bachakademie Stuttgart 2006, sowie Mitglied des Schleswig Holstein Festivalorchesters 2007 (C. Eschenbach, I. Fischer, LangLang).

2008/2009 erhielt sie Unterricht bei Andreas Blau (ehemalig. Soloflötist der Berliner Philharmoniker), sowie auch bei Emmanuel Pahud, welcher im Rahmen ihres Stipendiums in der Akademie der Karajan-Stiftung bei den Berliner Philharmonikern stattfand, wo sie unter namhaften Dirigenten, wie z.B. Sir S. Rattle, C. Thielemann, D. Zinman und K. Petrenko, spielte.

Seit 2009 ist sie am Tiroler Landestheater Innsbruck und Symphonieorchester als Piccolistin/2.Flöte engagiert und leitete dort von 2010-2016 als Musikvermittlerin außerdem das konzertpädagogische Angebot „Junges TSOI“, wo sie u.a. auch Konzerte und Workshops durchführt, konzipiert und moderiert.

Ihr reges kammermusikalisches Interesse ist u.a. auf der von ihr produzierten Hörspiel-CD mit Musik für Kinder „Hopplahopp“ beim Label SPEKTRAL zu hören.

Als Musikpädagogin begann sie schon im Alter von 17 Jahren tätig zu sein: zuletzt als Lehrkraft an der Musikschule Wattens in Tirol tätig, unterrichtet Sie auf Anfrage privat.

www.sascharathey.de